Bittere Niederlage der Damen in Silschede

Unsere erste Frauenmannschaft begegnete am neunten Spieltag dem FC SW Silschede, einem weiteren Gegner aus dem oberen Tabellendrittel. Die Stärken des FC kannten die Wickeder Frauen noch aus der vergangenen Saison. Sie stellten sich auf ein Spiel mit langen Diagonalbällen und eine quirlige Offensive ein. Die klare Ansage des Trainers war “Lasst den Gegner erstmal kommen”. Und so starteten sie in die Partie.

Die Reihen der Westfalia standen erstmal tief und warteten auf die langen Bälle. Immer wieder wurden die schnellen Fügelspielerinnen aus Silschede angespielt, um mit dem Ball in den Strafraum ihrer Gäste einzuziehen. Aufgehalten wurden sie allerdings von der Defensive oder der Torhüterin der Westfalia. Mit der Zeit gelang es den Damen aus Wickede immer häufiger die langen Bälle gleich im Mittelfeld zu unterbinden und durch schnelles Aufrücken ebenfalls vor das gegnerische Tor zu gelangen. Sie erkannten die Unsicherheiten der Silscheder Defensive und übten stetig Druck auf sie aus. Nach 25 Minuten konnte die Westfalia so in Führung gehen. Auf der Außerbahn setzte sich eine Mittelfeldspielerin durch und legte an der Grundlinie den Ball auf die Stürmerin zurück, die ihn gleich im Tor versenkte. Acht Minuten später konnten die Damen aus Silschede allerdings ausgleichen, indem sie eine Situation ausnutzten, in der die Abwehr der Westfalia nich aufmerksam genug war. Trotz des Ausgleichs nahm die Westfalia nicht das Tempo heraus. Die Motivation Einen nachzulegen, blieb auf Anschlag. Sie erspielten sich viele Möglichkeiten wieder in Führung zu gehen, belohnten sich aber nicht für ihre Arbeit. Mit dem 1:1 ging es in die Halbzeitpause.

Die Westfalia wollte das Tempo der ersten Halbzeit unbedingt halten, da die Abwehr der Heimmannschaft unter Druck große Unsicherheiten zeigte und sie nun endlich ein weiteres Tor erzielen wollten. Da dieses Powerplay aber an den Kräften zerrte, beschränkten sich beide Mannschaften nun mehr auf schnelle Konterangriffe. Häufig waren lange Bälle das Mittel der Wahl und beide Torhüterinnen bekamen einiges zu tun. In der 90. Minute gelang dem FC dann der Führungstreffer. Eine Flanke von der linken Seite konnte eine Silscheder Spielerin mit etwas Glück unter die Latte setzen. In den drei Nachspielminuten gelang der Westfalia leider kein Ausgleich mehr und so mussten sie die drei Punkte in Silschede lassen.

Dieses höchst intensive Spiel hat gezeigt, dass sich die Damen aus Wickede nicht vor Mannschaften aus der Tabellenspitze verstecken müssen. Mit dem richtigen Einsatz und der nötigen Konzentration können sie es auch mit vermeintlich stärkeren Gegnern aufnehmen. Diese Partie zeigte aber auch ein eindeutiges Manko: die magere Chancenverwertung. Daran muss im Training gearbeitet werden.
Am Mittwoch treffen sie im Pokal auf die ÖSG Viktoria Dortmund und wollen dort das bescheidene Testspiel aus der Vorbereitung wiedergutmachen.

Updated: 6. November 2017 — 11:46
B. V. Westfalia Wickede 1910 e. V. © 2017 Frontier Theme