Vor dem Rückrundenstart- Alex im Gespräch mit der RN

So lief die Vorbereitung: Mit Höhen und Tiefen. Die Spieler zogen im Training gut mit. Nur waren verletzungs- und krankheitsbedingt nicht immer alle da. Dadurch konnte die Mannschaft gewisse Abläufe nicht einstudieren, bestätigt Trainer Alexander Gocke. Die Westfalia gewann alle vier Testspiele. Auf das 3:2 gegen einen, laut Gocke, starken Bezirksligisten SuS Kaiserau folgten ein 1:0-Erfolg gegen die A-Junioren des TSC Eintracht, ein 7:0 gegen Borussia Dröschede und ein 6:5 gegen den SV Menden.
Das funktionierte gut: Besonders im Test gegen Borussia Dröschede, aber auch während des Trainings funktionierte die Offensive schon ziemlich gut. Gocke sah eine torgefährliche Wickeder Mannschaft und lobte den Einsatz der Spieler beim Training.
Hier gibt es Probleme: Das Umschaltspiel muss sich laut dem Coach verbessern. Daran wollen die Trainer Gocke und Thomas Gerner während der verbleibenden Zeit arbeiten.
Die personelle Situation: Die an den Bändern verletzten Andreas Toetz und René Kuck trainieren wieder. Nils Dietz ist krank, Chris Herwig plagt sich mit Oberschenkelproblemen herum. Sein Einsatz ist noch offen. Positiv: Gocke vermeldet die Vertragsverlängerungen von Anil Konya, Marcel Großkreutz und Muhammed Cakir. Die Trainer wollen sich in den kommenden Tagen mit dem Vorstand zusammensetzen, um ihre Zukunft zu klären.
Das sagt Trainer Alexander Gocke: “Das sah nach vorne schon richtig gut aus. Aber wir haben noch Arbeit vor uns, eben weil wir immer Ausfälle zu verkraften hatten. Wir sind jetzt aber heiß auf Finnentrop/Bamenohl. Wir haben zu Hause nach dem 4:5 noch etwas gutzumachen!”

(Quelle: Ruhr-Nachrichten)

Updated: 20. Februar 2018 — 08:46
B. V. Westfalia Wickede 1910 e. V. © 2017 Frontier Theme