1. Damen behalten drei Punkte im Pappelstadion

BV Westfalia Wickede – TuS Bremen 4:2 (2:1). Nach dem spielfreien Osterwochenende empfingen die 1. Frauen die Damen des TuS Bremen bei außergewöhnlich warmen Temperaturen im heimischen Pappelstadion. Dies sollte ein Derby der besonderen Art werden.

Eins stand von vornherein fest: sie wollen aus den nun kommenden Spielen die höchstmögliche Punktzahl erreichen und so auch die ehemalige Damenmannschaft ihres Trainers schlagen.
Trainer Christian Mierswa stimmte seine Mädels gut auf seine frühere Mannschaft ein und gab einen klaren Plan vor. Mit der Intention, diesen umzusetzen, machte sich die Westfalia bereit für den Anpfiff und wollte direkt das Spiel an sich reißen.
Leider gelang es den Wickeder Damen nicht ihre Positionen zu halten, sodass die Damen des TuS Bremen besser ins Spiel fanden. Eine Unachtsamkeit seitens der Westfalia wurde dann durch einen Schuss aus zweiter Reihe und dem resultierenden 0:1 für Bremen bestraft.
Nach einigen Abseitssituationen gelang der Wickeder Stürmerin in Minute 27 endlich die Verwertung eines schönen Freistoßes, der hinter die Abwehrreihe von Bremen gespielt wurde. Der Führungstreffer von Bremen schien vergessen zu sein, denn kurz vor der Halbzeit versenkte die Stürmerin einen Torschussabpraller hin zur Führung. Mit einem durchaus glücklichen 2:1 ging es in die Halbzeit.

Aus dem Hinspiel bekannt, wussten die Damen der Westfalia, dass sich die Bremer Damen nicht aufgeben würden und so setzten sie die Wickeder Abwehr in der zweiten Hälfte unter Druck. Wie schon in den vergangenen Spielen gelang es den Wickeder Damen in dieser Phase nicht, dem Gegner ihr Spiel aufzuzwingen. Allerdings konnten sie in der 53. Minute mit einem schön ausgespielten Konter ihre Führung ausbauen. Dies brachte wieder etwas Ruhe in das Spiel der Westfalia und so konnten sie sich weitere Torchancen herausspielen. Gedämpft wurde dies allerdings durch den Anschlusstreffer von Bremen dank eines Eckballs, der nicht konsequent geklärt werden konnte. In der Folge wurde das Spiel unnötig hektisch gestaltet und einige Chancen leider liegen gelassen, bis in der 81. Minute das entscheidende 4:2 den Sieg sicherte.

Fazit des Spiels: Den Damen aus dem Pappelstadion fällt es in der laufenden Rückrunde zusehend schwer, ihr Spiel von Beginn bis zum Ende konstant zu gestalten. Nichtsdestotrotz geben sie sich nie auf und halten als Team zusammen.

Am kommenden Sonntag steht das nächste kampfbetonte Heimspiel gegen die Damen des SC Arminia Ickern auf dem Programm.

Updated: 10. April 2018 — 10:16
B. V. Westfalia Wickede 1910 e. V. © 2017 Frontier Theme