Ersatzgeschwächte Damen unterliegen Tabellendritter aus Silschede

BV Westfalia Wickede − FC SW Silschede 0:4 (0:2). Nach dem spielfreien Wochenende griffen die Damen der Westfalia diesmal schon am Samstag in das Geschehen der Bezirksliga ein. Im um einen Tag vorgezogenen Meisterschaftsspiel war das Team des FC SW Silschede zu Gast. Aufgrund von Urlaub oder Arbeit waren einige Spielerinnen verhindert, dennoch wollten die Wickederinnen an die gute Leistung aus dem Spiel gegen Ickern anknüpfen und mindestens einen Punkt gegen die drittplatzierten Silschederinnen im Pappelstadion behalten.

Die Gäste aus dem Gevelsberger Raum begannen stark und setzten die Wickeder Damen von Anfang an unter Druck. In dieser Anfangsphase waren die Wickederinnen teilweise etwas unkonzentriert und in den Zweikämpfen oft einen Schritt zu langsam. Dennoch behielt die Viererkette der Westfalia in der Defensive den Überblick und zwang Silschede so dazu, den Ball nur aus der Distanz aufs Tor zu bringen. In der 33. Minute allerdings schafften es die Gegner, die aufgerückte Abwehrkette Wickedes zu überspielen, sodass eine Silscheder Angreiferin den Ball von der rechten Seite relativ frei quer in den Strafraum legen konnte, wo die Stürmerin den Ball nur noch einschieben musste. Die Damen der Westfalia ließen sich davon nicht entmutigen und probierten weiter, ihr Spiel nach vorne aufzuziehen. Einziges Manko blieb in dieser Phase die Ballannahme der Westfalia-Spielerinnen, wodurch ein schnelles Kombinationsspiel nach vorne meist unterbunden wurde. In der 41. Minute fiel dann das 0:2 für die Gäste nach einem Distanzschuss, der direkt unter der Latte einschlug. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Trainer Christian Mierswa motivierte seine Schützlinge in der Kabine noch einmal und machte ihnen Mut, dass die Partie noch nicht endgültig entschieden war und vielleicht noch das ein oder andere Tor seitens der Westfalia drin sein konnte. Entsprechend couragiert gingen die Damen aus dem Pappelstadion in die zweite Hälfte. Die Abwehrreihe zeigte sich nun ein ums andere Mal aufmerksam und unterband die  meisten Silscheder Angriffsbemühungen. Dadurch sah sich der Gegner immer wieder gezwungen, aus der Distanz abzuschließen.  Diese Bälle konnten jedoch größtenteils durch die Wickeder Torfrau entschärft werden oder landeten über und neben dem Tor. Die eigenen Angriffsbemühungen der Wickederinnen resultierten in langen Bällen auf die schnellen Stürmerinnen, die es jedoch schwer hatten, diese zu verwerten. Zum Ende machte sich dann der Kräfteverschleiß bemerkbar. In der 85. Minute erreichte ein langer Diagonalball die Silscheder Stürmerin, die die Wickeder Abwehrspielerin mit einer Körpertäuschung ins Leere laufen ließ und den Ball an der herauseilenden Torhüterin vorbei ins Tor bugsierte. Nur eine Minute später durften die Gäste erneut jubeln, als eine Silscheder Spielerin sich durch die Reihen der Westfalia-Damen dribbelte und mit einem Aufsetzer in die linke untere Ecke des Tores einnetzte. Trotz weiterer Angriffsbemühungen seitens der Wickederinnen gelang ihnen kein Ehrentreffer mehr, weshalb es beim 0:4-Endstand blieb.

Nächste Woche geht es nun zur DjK Viktoria Habinghorst, wo die Damen aus Wickede auf dem eher ungewohnten Untergrund aus Naturrasen hoffentlich wieder drei Punkte sichern können.

Updated: 16. Mai 2018 — 08:47
B. V. Westfalia Wickede 1910 e. V. © 2017 Frontier Theme