Die „Erste“ – Das Alter schützt vor Siegen nicht!

TuS 05 Sinsen – BV Westfalia Wickede 1:3 (1:0)

Wer hätte es gedacht?! Unsere Westfalia schlägt den aufstiegsambitionierten Tabellenzweiten mit 3:1! Im Vorfeld hatte unser Trainerteam mit einigen Ausfällen (Urlaub, Verletzung) zu kämpfen. Besonders die Torhüterposition war diesmal die Achillesferse. Beide Stammtorhüter standen nicht zur Verfügung. Und so musste unser Torwarttrainer Rüdiger Panzer, im biblischen Alter von 46 Jahren(!), zwischen die Pfosten. Für ihn NATÜRLICH eine Herzensangelegenheit!

Der Tus Sinsen begann wie erwartet offensiv stark. Schon nach wenigen Minuten musste Rudi Panzer sein ganzes Können aufzeigen und in höchster Not klären. In der 10. Minute gelang es dann Johannes Engel in Flippermanier sich dreimal im Zweikampf zu behaupten und mit einem Linksschuss ins lange Eck die 1:0 Führung zu erzielen. Unser Team zeigte sich in der 1. Hälfte noch recht verhalten und versäumte es nach guten Kombinationen im Abschluss etwas dynamischer zu agieren. Immer wieder wurde die Verantwortung in guter Position an einen Mitspieler  weitergeschoben. Der TuS kombinierte zwar schnell und zielstrebig, jedoch im letzten Drittel oft ungenau oder zu hektisch. So ging es dann in die Halbzeit. Nach der Pause nahm unser Team dann sein Herz in die Hand. Möglicherweise hat das Trainerteam in der Halbzeitpause angesprochen, dass man hier mit Mut und Leidenschaft  etwas mitnehmen kann. Gutes Anlaufen vorne, aggressives (aber faires) Agieren im Mittelfeld und tolles Stellungsspiel in der Abwehr, sowie ein gut organisierender Torwart waren der Schlüssel zum Erfolg. In der 53. Minute konnte Robin Dieckmann, trotz Verletzung (Rippenprellung) dann den Ausgleich erzielen. Aber das war unserer Westfalia zu wenig. Nur 5 Minuten später gelang es Ismael Icen einen Eckball, mit Hilfe des tückischen Wind, direkt zu verwandeln! Vom Gastgeber sah man in Halbzeit zwei nicht ansatzweise, dass man mit einem Sieg die Tabellenspitze erklimmen kann. In der 72. Minute machte Memo Erdogan dann den Deckel drauf. Nach guter Vorarbeit von Andi Lüder drückte dieser den Ball zum 3:1 in die Maschen! Jetzt spielte man geschickt die Zeit runter und ging dann als verdienter Sieger vom Platz. Sofort versammelte sich die Mannschaft um Torwart(-trainer) Rüdiger Panzer. Und so hallte es in den Marler Abendhimmel: „RUDI PANZER TRAINER, RUDI PANZER TRAINER,………..“!

HUT AB vor einer tollen geschlossen Mannschaftsleistung! Und einem schönen Geburtstagsgeschenk für ihren Betreuer Tim Rawers!

Und by the way….. nach Niederlagen in Finnentrop und Neheim gelang es mir endlich den Auswärtsfluch zu besiegen!

Wickede: Panzer – Konya, Großkreutz (65. Agyeman), Fels, Lüder – Cakir, Icen, Homann, Tielker (78. Jäkel), Dieckmann (80. Marchewka) – Erdogan

Tore: 1:0 Engel (10.), 1:1 Dieckmann (53.), 1:2 Icen (58.), 1:3 Erdogan (72.)

Updated: 19. April 2019 — 12:20
B. V. Westfalia Wickede 1910 e. V. © 2017 Frontier Theme