Die Damen verlieren enges Duell um den Sieg

BV Westfalia Wickede – Rot Weiß Ahlen 2:3 (1:1). Am achten Spieltag der Bezirksligasaison traf die Westfalia aus Wickede auf ihre Konkurrenz aus Ahlen. Mit dem Aufschwung der letzten zwei Siege im Nacken waren sie fest entschlossen das Spiel gegen Ahlen erneut zu meistern und auch diese drei Punkte im heimischen Pappelstadion zu behalten.

In den ersten Minuten machten die Damen aus Ahlen ordentlich Druck, die Westfalia stand allerdings so gut, dass sie nichts Gefährliches zu ihrem Tor durchdringen ließen. Es war ein Wechselspiel der Dominanz, phasenweise war Ahlen mehr am Drücker, phasenweise aber auch Wickede. In der 20. Minute* belohnten sich die Damen aus Ahlen für ihr Power-Play und beförderten einen zuerst gehaltenen Ball nach dem Abklatscher dann doch hinter die Linie der Westfalia. Die Damen aus dem Dortmunder Osten ließen sich davon aber nicht unterkriegen, rappelten sich auf und kamen zurück. In der 44. Minute* trafen sie nach einem schönen Spielzug über außen zum Ausgleich. Mit einem Unentschieden ging es in die Halbzeit. Es war noch nichts entschieden und Trainer Christian Mierswa machte seinen Damen klar, dass es wieder bei null losgeht. Sie versuchten ihren Frust in Motivation zu bündeln und gingen mit neuer Energie zurück ins Spiel.

Nach Wiederanpfiff demonstrierte die Westfalia anfänglich klare Überlegenheit und konnte in der 55. Minute* den Führungstreffer erzielen. Nach einer Ecke versuchte Ahlen den Ball zu klären, bekam ihn allerdings weder unter Kontrolle, noch geklärt. Die Damen in schwarz und weiß ließen nicht locker und drückten ihn letztendlich doch hinter die Linie. Beduselt von der Freude oder doch durch schwindende Kräfte schlich sich plötzlich der Wurm ins Spiel der Westfalia ein und Ahlen konnte in der 59. Minute durch eine ähnliche Situation wie in Halbzeit eins ausgleichen. Der Sieg war für beide Mannschaften zum Greifen nah und doch hatte Ahlen am Ende des Tages mehr Glück. Der erneute Führungstreffer zum 2:3 wurde unhaltbar abgefälscht und landete im langen Eck. Für die letzte Viertelstunde bissen sich die Wickeder Damen nochmal in den Hintern und warfen in der Hoffnung, den Ausgleich noch zu schaffen, alles nach vorne. Am Ende mussten sie sich aber leider geschlagen geben.

Fehlende Konstanz und letzten Endes auch noch Pech stehen heute auf der Bilanz der Westfalia. Allerdings steht dort auch Kampfgeist und Zusammenhalt, was in einigen Partien der noch jungen Saison vermisst wurde. So können die Mädels dennoch auf ein gutes Spiel zurückblicken und werden es abhaken. Eher sehen sie die Niederlage als Ansporn, sich in der nächste Woche auf den Gewinn der drei Punkte zu fokussieren.

*: Die Minutenangaben bei fussball.de sind nicht korrekt

Updated: 15. Oktober 2019 — 08:09
B. V. Westfalia Wickede 1910 e. V. © 2017 Frontier Theme