Die „Erste“ – Nach 1:2 Niederlage wartet viel Arbeit!

BVWW – YEG Hassel 1:2 (1:2)

Es war ungemütlich im Pappelstadion. Starker Wind und eine Menge Regen führten sogar in der 2.Halbzeit zu einer 10-minütigen Unterbrechung des Spiels. Zu Beginn des Spiels wurde jedem klar, warum diese beiden Teams in der Tabelle weit unten stehen. Unsere Mannschaft lud den Gegner immer wieder mit unnötigen Ballverlusten ein sich Chancen herauszuspielen. Und so resultierte das 1:0 genau aus so einer Aktion. Marcel Großkreutz verlor den Ball und Ameht Tosun konnte seine Farben in der 23. Spielminute in Führung bringen. Marko Schott: „Wir haben zu viel leichte Bälle hergegeben.“ Schott weiter: „Hätten wir heute vier Cakirs auf dem Platz gehabt, hätten wir gewonnen!“ Und genau der war es auch der das zwischenzeitliche 1:1 in der 30. Minute herstellen konnte. Aber gerade mal drei Minuten Später brachte Senih Esen den Gast wieder in Führung. Von der linken Spitze des 16-Meter-Raumes traf er platziert ins untere rechte Eck des Tores! Schott: „Den trifft er natürlich unglaublich!“ So ging es mit 1:2 in die Kabinen.

In der 2.Halbzeit unterbrach dann der Schiedsrichter, wie schon erwähnt, in der 68.Minute das Spiel für zehn Minuten.  Und anscheinend tat die Pause unserem Team gut. Jetzt drängte man auf den Ausgleich. Der eingewechselte Robin Dieckmann gab dem Spiel neue Impulse und hatte in der 72. Minute die große Chance zum Ausgleich. Sein Schuss aus fünf Metern kam aber leider genau auf den Torhüter. Und nur sechs Minuten später scheiterte er wieder mit einem Schuss aus 16 Metern.  In der 90. Spielminute, stand nach einem Pfostenschuss, Kaniwar Uzun frei vor dem leeren Tor. Und anstatt den Ball ins Netz zu befördern schoss er ihn über das Tor. So blieb es beim 2:1 für Hassel. Fazit von Marko Schott: „Wir haben den letzten Willen vermissen lassen, es fehlte der letzte Biss!“ Somit rückt Hassel bis an drei Punkte an uns ran. Außerdem gewann der Lüner SV gegen Sinsen mit 2:1 und hat jetzt drei Punkte Vorsprung. Seinen Einstand hat Marko sich bestimmt auch anders vorgestellt.

 

Wickede: Remmert – El MMoudni(46.Schreiber), Konya, Großkreutz, Herwog(85.Topcu) – Franzen (65.Uzun), Homann, Cakir – Pietryga(46.Dieckmann), Heinings – Zwahr

Tore: 0:1 Tosun (23.); 1:1 Cakir (30.), 1:2 Esen (33.)

Updated: 24. Februar 2020 — 13:13
B. V. Westfalia Wickede 1910 e. V. © 2017 Frontier Theme