Die “Erste” – Ein bekannter Name entführt Punkt aus Wickede

BV Westfalia Wickede – SV Rot-Weiß Deuten 1:1 (0:0)

Auch das vierte Spiel infolge wurde nicht verloren. Jedoch sprang diesmal nur ein Punkt für unser Team heraus. Trainer Marko Schott: ” Ich bin zufrieden mit dem Punkt. Man darf nicht vergessen das wir vor zwei Wochen unser erstes Spiel nach fast zwei Jahren gewonnen haben. Hier in Wickede wachsen die Bäume auch nicht in den Himmel!” Trotzdem hätte man kurz vor Schluss mit dem 2:0 alles klar machen können.  Der Rest ist schnell erzählt. In Halbzeit eins spielte unsere Mannschaft sehr verhalten und es gab kaum Torchancen auf beiden Seiten. Hinten stand die Westfalia stabil, aber nach vorne ging nicht viel. Nach dem Seitenwechsel gelang Finn-Jona Heinings, mit einem Schlenzer aus 18 Metern das 1:0 (65.Min.). Und wie schon vorhin erwähnt hätte Karim Lmcademali in der 85. Minute alles klar machen können. Er stand völlig frei vor dem gegnerischen Tor. Aber anstatt aus 11 Metern selber abzuschließen, legte er den Ball für Filipe da Silva Macedo auf. Dessen Schuss konnte jedoch geblockt werden. Und so führte ein Ballverlust, unmittelbar im Anschluss an  diese Torchance zum Ausgleich. Und diesen Treffer für Deuten erzielte jemand, dessen Nachname im Pappelstadion bekannt ist. Mel Gerner, der Sohn unseres ehemaligen Trainer Thomas Gerner. Alles in allem, war es jedoch eine gerechte Punkteteilung.

Wickede: Westergerling – Jalouan, Mönig, Homann, El Moudni – Cakir, Pietryga (90. El Allali), Macedo, Heinings (74. Hangebruch), Fernandes – Overhoff (69. Lmcademali)

Tore: 1:0 Heinings (65.), 1:1 Gerner (87.)

Updated: 12. Oktober 2021 — 11:23
B. V. Westfalia Wickede 1910 e. V. © 2017 Frontier Theme