1. Damen unterliegt Wambeler SV

von | Dez 20, 2016 | 1. Damen | 0 Kommentare

Das letzte Heimspiel in diesem Jahr stand an und eine ersatzgeschwächte Westfalia empfing die Tabellenführerinnen aus Wambel.

Die Gäste starteten, wie zu erwarten, mit einem Offensivspektakel. Die Westfalia wusste sich aber zu wehren. Wambel erspielte sich immer wieder Chancen, konnte diese allerdings nicht nutzen. Offensiv konnten die Damen vom Pappelstadion wenig bewegen. Der Druck von Wambel war einfach zu hoch. In der 35. Minute ging Wambel verdient in Führung. Die Westfalia-Damen ließen den Kopf allerdings nicht hängen und versuchten sich weiter gegen die drohende Niederlage zu wehren.

In der 2. Halbzeit erhöhte Wambel nochmal das Tempo und legte 4 Minuten nach Wiederanpfiff das 2:0 nach. Die Westfalia zeigte jetzt Herz und versuchte nun die Abwehr der Gäste mit Nadelstichen unter Druck zu setzen. Dies gelang auch. Leider gelang es den Damen aber nicht, sich für ihren Aufwand zu belohnen. So geht es mit der 0:2 Niederlage in die Winterpause. In der 80. Minute wurde es emotional für die Damen aus Wickede. Luisa Dodt verließ unter Applaus zum letzten Mal für die Westfalia den Rasen. Nach dreieinhalb Jahren verlässt Sie den Verein aus beruflichen Gründen. Luisa, du wirst der Mannschaft mit deiner Einstellung und Spielart fehlen!

Die gezeigte Leistung macht Mut für die Rückrunde. Trotz der Niederlage konnten die Zuschauer sahen, dass die Westfalia ihr Herz auf dem Platz lies. Mit einer solchen Leistung werden die Westfalia-Damen noch viele Punkte in der Rückrunde sammeln.

Warten auf Punkte

Für Westfalia Wickede steht am kommenden Sonntag ein entscheidendes Bezirksligaduell gegen die SG Gahmen 24/74 an. Die...